Alpheios Publications


Olympische Spiele faszinieren Milliarden von Fernseh-Zuschauern, Olympia-Touristen, Historiker, Liebhaber von Sport-Literatur und Sammler von begehrten Erinnerungsstücken. Alpheios Publications wendet sich besonders diesem Publikum zu. Dass der Start mit einem Buch über den IOC-Gründer Baron Pierre de Coubertin erfolgt, dem die Wiedereinführung der Olympischen Spiele 1896 in Athen zu verdanken ist, sollte ein gutes Omen sein. Der Name Alpheios weist dabei gewissermaßen den Weg. Der in der altgriechischen Sprache gleichnamige Fluss – jetzt Alfios genannt – schlängelt sich auf der Halbinsel Peloponnes durch ein malerisches Tal vorbei an dem legendären antiken Ort Olympia. Dort haben die Olympischen Spiele im Jahr 776 vor Christus ihren Anfang genommen, bevor sie später für 1 500 Jahre in Vergessenheit gerieten. Alpheios Publications will mit seinen Veröffentlichungen zur olympischen Geschichte das weltgrößte Fest vielfältig entdecken, an dem sich über 200 Länder und Nationale Olympische Komitees beteiligen. Eine Besonderheit von Alpheios wird es sein, sich philatelistischen Themen zu widmen. Aus gutem Grund, sind doch Sonder-Briefmarken und damit verwendete Postkarten und Briefe von Beginn an Begleiter der Olympischen Spiele.



Rüdiger Fritz begrüßt euch auf seiner Website.
Der Diplom-Journalist und Autor aus Halle (Saale) hat von sieben Olympischen Spielen berichtet. Dieses weltumspannende Fest beschäftigt ihn neben seinem Beruf auch als Philatelisten. Mit zwei Exponaten ist er bei Wettbewerbs-Briefmarkenausstellungen vertreten. Das Exponat ,,Das olympische Comeback“ wurde mit einer Großgoldmedaille geehrt. Sein Partner bei Publikationen ist die in Berlin ansässige renommierte creAtiv Werbeagentur.